Nachrichten

Erste Verhandlungsrunde bei CinemaxX

Erste Verhandlungsrunde bei CinemaxX

Am 19. Dezember 2018 fand in Hamburg die erste Verhandlungsrunde mit CinemaxX statt. Dabei wurde deutlich, dass die Positionen von ver.di und der Arbeitgeberin sehr weit auseinander liegen.

In der ersten Verhandlungsrunde zwischen ver.di und CinemaxX am 19. Dezember 2018 haben die Mitglieder der Verhandlungskommission die Gewerkschaftsforderung nach Zahlung von sozial gerechten und existenzsichernden Einkommen erläutert und begründet.
Die Vertreter der Arbeitgeberin haben ihrerseits Lohnsteigerungen angeboten und fordern neben der Einführung des Service Mangers in allen CinemaxX-Kinos weitere Änderungen im Manteltarifvertrag. Das Lohnangebot enthält u.a. folgende Punkte:

  • Erhöhung der Stundenentgelte für Service Manager ab dem ersten vollendeten Berufsjahr um 0,28 EUR nach Abschluss des Tarifvertrages und um weitere 0,15 EUR nach 18 Monaten
  • Erhöhung der Stundenentgelte für Servicekräfte ab dem ersten vollendeten Berufsjahr um 0,13 EUR nach Abschluss des Tarifvertrages und um weitere 0,13 EUR nach 18 Monaten.

Im Austausch der unterschiedlichen Forderungen wurde deutlich, dass die Positionen sehr weit auseinanderliegen.

Die Mitglieder der ver.di-Verhandlungskommission betonten, dass ihr Fokus auf den Verhandlungen zu höheren Einkommen der Mitarbeiter*innen bei CinemaxX liegt.
Die angebotenen Lohnsteigerungen sind bei weitem nicht ausreichend und die Arbeitgeberin wurde aufgefordert ihr Angebot nachzubessern. Das ist eine Voraussetzung um über eventuelle Veränderungen im Manteltarifvertrag zu sprechen.

Wie geht es weiter?

Beide Verhandlungsparteien vereinbarten bis Anfang Januar neue bzw. aktualisierte Positionspapiere auszutauschen.
Die zweite Verhandlungsrunde findet am 16. Januar 2019 in Hamburg statt.