Nachrichten

Yorck Kinos haben wieder einen Tarifvertrag

Yorck Kinos haben wieder einen Tarifvertrag

13. März 2019

In der dritten Verhandlungsrunde mit den Yorck Kinos konnte ver.di am 12. März 2019 eine Tarifeinigung erzielen. Alle Beschäftigten der Kinos arbeiten nun künftig wieder unter einem Tarifvertrag. Die vom Arbeitgeber angekündigte "freiwillige" Tariferhöhung von 0,30 €/Std. ab dem 1.10.2019 konnte ver.di auf den 01.09.2019 vorziehen sowie für das Jahr 2020 eine weitere Tariferhöhung („Anzahlung 2020“) von 0,15 €/Std. ab dem 1.03.2020  vereinbaren. Eine Gehaltserhöhung für 2020 hatte der Arbeitgeber bis Mitte der dritten Tarifverhandlung kategorisch abgelehnt. Weiterhin konnte ein 10%-Deckel für kalendermäßige Befristungen erreicht werden.

Details zu den einzelnen Punkten der Tarifeinigung im Tarifinfo:

Nicht durchgesetzt werden konnte in dem Tarifvertrag ein Zuschlag für die ca. 30 Beschäftigten in dem neuen und erfolgreichen Delphi Lux Kino. Der Arbeitgeber ist begeistert von den Besucherzahlen, hat aber wiederholt und deutlich in den Tarifverhandlungen abgelehnt, die Delphi-Luxer*innen besser zu bezahlen. Nach Auffassung der Yorck-Kino-Geschäftsführung sei die Arbeit in dem Kino im Vergleich zu den anderen 3-5-Saal-Kinos nicht anstrengender oder komplexer und würde daher keinen Cent mehr Zuschlag rechtfertigen. Das Unternehmen, so der Arbeitgeber, müsse auch mehr Personal im Delphi Lux einsetzen, weshalb der Umsatz pro Person geringer als in anderen Kinos sei – hier wolle man zukünftig noch optimieren. Zudem hat der Arbeitgeber eine für alle verbindliche Zulagenregelung für Sondertätigkeiten und -veranstaltungen abgelehnt, diese will die Geschäftsführung nun aber mit dem Betriebsrat vereinbaren.

Dieses Gesamtergebnis ist dank eines sehr hohen Organisationsgrads mit 81 von ca. 120 Beschäftigten gelungen. Die zur Zeit noch offenen Tarifverhandlungen bei CinemaxX und CineStar, die ca. 10 Streiks am letzten Wochenende in den Berliner Multiplex-Kinos, sowie die Proteste mit ca. 100 Teilnehmer*innen im Rahmen der Berlinale haben klargemacht, dass ver.di es ernst meint mit besseren Arbeitsbedingungen in den Kinos. Seit dem 1.01.2018 bis heute sind ca. 200 Eintritte von Beschäftigten der Berliner Kinos zu verzeichnen.

Am Dienstag, 19.03.2019 findet um 11:00 Uhr eine ver.di -Mitgliederversammlung statt, auf der über das Tarifergebnis beraten und abgestimmt wird. Die Mitglieder entscheiden über die Annahme oder Ablehnung des Tarifvertrages.