Nachrichten

CinemaxX-Tarifrunde 2016

CinemaxX-Tarifrunde 2016

12. November 2015

Die Tarifverträge für die Kinobeschäftigten der CinemaxX Holding sind zum 31. Dezember 2015 gekündigt. Nun stehen Tarifverhandlungen an. Ab Anfang August fand die Forderungsdiskussion statt. Die Tarifrunde und mögliche Forderungen wurden - und werden noch – auf diversen Betriebsversammlungen thematisiert. Durch einen Forderungsfragebogen konnten Beschäftigten ihre Vorstellungen zu möglichen Tarifzielen der Tarifkommission zukommen lassen. Nun hat die Tarifkommission die Forderungen zur CinemaxX-Tarifrunde 2016 beschlossen. Zwischen CinemaxX-Geschäftsführung und der ver.di Tarifkommission wurde vereinbart, dass wir in die Verhandlungen schon in diesem Jahr einsteigen. Die erste Verhandlungsrunde findet am 13. November 2015 in Hamburg statt.

Nach der Auswertung der Fragebögen lag der Tarifkommission ein sehr buntes Bild möglicher Forderungen vor. Jede einzelne dieser Forderungen ist für sich genommen berechtigt. Allerdings musste sich die Tarifkommission darauf konzentrieren, welche Forderungen von einem Großteil der Beschäftigten thematisiert wurden und welche Forderungen – im Zweifel auch gegen den Willen der Arbeitgeberseite – für ver.di durchsetzbar sind.
Denn: Für ein gutes Tarifergebnis reicht es nicht aus, seine Forderungen zu formulieren – man muss sie auch durchsetzen können. Diese Durchsetzungsstärke erreichen wir nur durch die Bereitschaft jeder und jedes Einzelnen. Durch deine Mitgliedschaft in ver.di. Denn nur gemeinsam sind wir stark und können auf Augenhöhe mit den Vertretern der Arbeitgeberseite über unsere Forderungen verhandeln.

Folgende Forderungen hat die ver.di Tarifkommission für die Tarifrunde beschlossen:

Entgelt:
Beim Entgelt geht es sowohl um die Erhöhung der derzeitigen Stunden- bzw. Monatsentgelte, als auch um die Erweiterung der Berufsjahresstufen. Zusätzlich zu den bisherigen Berufsjahresstufen würden wir gerne, um den Einsatz der langjährig Beschäftigten zu honorieren, weitere Berufsjahresstufen einführen. Zusätzliche Stufen sollten nach 8, 11, 14 und 17 Jahren einsetzen. Dies gilt auch für die Zulage für Teamleiter/Serviceteamleiter und die Assistenten der Betriebsleitung. Zusätzlich dazu möchten wir auch den Serviceleiter in die Tabelle aufnehmen.
Daraus ergibt sich dann folgende Tabelle:

Entgeltforderungen CinemaxX-Tarifrunde 2016 Kinonetzwerk Entgelttabelle CinemaxX-Tarifrunde 2016

Darüber hinaus wollen wir auch noch weitere Regelungen in den bestehenden Tarifverträgen verändern:

Teilzeitbeschäftigte:

Für Teilzeitbeschäftigte soll im Tarifvertrag wieder festeghalten werden, dass ihre – ggü. einem Vollzeiter - geringere Arbeitszeit, auch an entsprechend weniger Tagen in der Woche erbracht werden muss.

Zuschläge:

  • Die Zuschläge für die Arbeit am Ostersonntag und Pfingstsonntag wurden in der letzten Tarifrunde aus dem Tarifervertrag gestrichen. Da, nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts, für diese Tage keine Feiertagszuschläge zustehen, da es keine gesetzlichen Feiertage sind, verlangte die Arbeitgeberseite diese Streichung. Zum damaligen Zeitpunkt sind wir – im Rahmen einer Gesamteinigung – auf die Forderung eingegangen. Ob gesetzlicher Feiertag oder nicht. Gerade im Zusammenhang mit dem Oster- und Pfingstmontag haben diese Tage eine ganz besondere Bedeutung. Beschäftigte, die an diesen Tagen nicht arbeiten müssen haben Zeit für sich und ihre Familien. Die ver.di Tarifkommission fordert diese Tage wieder in den Katalog der Feiertage mit 100%-Zuschlag aufzunehmen.
  • Weiterhin wollen wir wieder im Tarifvertrag vereinbaren, dass der 24. und 31. Dezember grundsätzlich arbeitsfrei sind. Auch diese Regelung stand früher im TV. Zwar ist immer noch geregelt, dass an diesen Tagen nur Mitarbeiter eingesetzt werden können, die damit einverstanden sind und hier auch ein 100%-Zuschlag gezahlt wird, allerdings muss man in Zweifelsfall für diese Tage dann Urlaub nehmen.
  • Die Regelungen im Tarifvertrag zu den Nachtarbeitszuschlägen sollen so verändert werden, dass die Zuschläge für die Arbeit ab 23 Uhr auch gezahlt werden, wenn die Arbeitsschicht vor 24 Uhr endet. Auch die Zeit zwischen 23 Uhr und 24 Uhr sind Nachtarbeit!

Urlaub:

Beim Urlaub wollen wir Schwierigkeiten, die es immer wieder rund um die Beantragung des Urlaubs gibt, zukünftig vermeiden. Wir wollen regeln, dass Samstage, Sonn- und Feiertage, die vor dem ersten Urlaubstag, während des Urlaubs oder in direktem Anschluss an den letzten Urlaubstag liegen, nicht beantragt werden müssen, sonder als arbeitsfrei gelten.

Unbezahlte Freistellung:

Wir fordern eine, für die Beschäftigten, felxiblere Regelung zur unbezahlten Freistellung.

Jahressonderzahlung:

Wir fordern eine Erhöhung der Jahressonderzahlung für alle Beschäftigten und die Aufteilung auf zwei Auszahlungszeitpunkte. Die Höhe der Jahressonderzahlung ist von der TK nicht definiert worden, sondern wird im Rahmen des Verhandlungsverlaufs festgelegt. Darüber hinaus fordern wir Klarstellungen bei den Tätigkeitsfeldern der Servicekräfte und die Aufnahme inkl. Tätigkeitsbeschriebung der Berufsgruppen Assisten/-in der Betriebsleitung und Serviceleitung in den Tarifvertrag. Die Laufzeit soll nicht mehr als 24 Monate betragen. Dies sind die Forderungen, die wir aus den Fragebögen identifiziert haben und gemeinsam durchsetzen wollen. Tarifverhandlungen funktionieren nicht fernab von dir und ohne deine Unterstützung. Ein gutes Tarifergebnis steht im direkten Zusammenhang mit der Anzahl der ver.di-Mitglieder bei CinemaxX, die sich aktiv für ihre Forderungen einsetzen.

Mitmachen –Mitglied werden
Starke Gewerkschaft – Starke Tarifverträge.
Mitglied sein lohnt sich!

Wer zur Tarifrunde CinemaxX auf dem Laufenden bleiben will kann sich für den ver.di-Newsletter eintragen. Einfach eine leere E-mail senden an: kinonews-intern-subscribe@lists.verdi.de