Nachrichten

UCI Tarifrunde 2021: Zweite Verhandlung ergebnislos

UCI Tarifrunde 2021

UCI Tarifrunde 2021: Zweite Verhandlung ergebnislos

Am 24. März 2021 fand die zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten bei UCI Multiplex statt. UCI legt weiterhin kein verhandlungsfähiges Angebot vor.

Der Arbeitgeber fordert weiterhin massive Verschlechterungen eurer tariflichen Bedingungen, wie er bereits in der ersten Runde dargelegt hatte. Die ver.di-Tarifkommission fordert den Arbeitgeber auf, die angestrebten Verschlechterungen zurück zu nehmen und ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Zur Erinnerung: ver.di hatte angeboten, den Tarifvertrag nicht zu kündigen, sondern der pandemischen Lage Rechnung zu tragen und Verhandlungen erst aufzunehmen, wenn sich die Lage nach Öffnungen der Kinos wieder normalisiert hat.

Eine Verschlechterung der zukünftigen Bedingungen ist mit der ver.di-Tarifkommission nicht verhandelbar, weil dadurch eine Spaltung der Belegschaft einhergeht. Selbst Kolleginnen und Kollegen, die alle bisherigen Tarifbedingungen arbeitsvertraglich aktuell zugesagt bekommen, gerieten durch verschlechterte tarifliche Bedingungen unter Druck, weil Beschäftigte mittelfristig den Job für weniger Geld machen müssten. Beispielhaft lässt sich dies an der geforderten Streichung der Feiertagszuschläge festmachen: Wenn neue Beschäftigte an Feiertagen „billiger“ sind als Bestandsbeschäftigte, ist eine arbeitsvertragliche Absicherung das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben steht. Umso wichtiger ist es, die tariflichen Bedingungen als Schutz für alle Beschäftigten zu erhalten und auszubauen. Denn Mindestbedingungen aus einem Tarifvertrag können auch durch Arbeitsverträge nicht ausgehebelt werden.

Es gibt außerdem keine Wertschätzung für die gewerkschaftlichen Forderungen, die zwar vom Arbeitgeber durch innerbetriebliche Mitteilungen skandalisiert werden, auf die in der Verhandlung von Arbeitgeberseite jedoch nicht eingegangen wurde.

Die Mitglieder der ver.di-Verhandlungskommission machten deutlich, dass die Arbeitgeberseite endlich ein verhandelbares Angebot vorlegen muss. Sollte dies geschehen, wird die ver.di-Tarifkommission eine Bewertung vornehmen und neue Verhandlungstermine vereinbaren.